header
DY-Namics

Die Berührung mit Drum & Bass hatte der junge DJ im Jahr 2004, als er per Zufall auf die Szenenlegende Dillinja stiess. Das musikalische Genre zog den Aargauer schnell in seinen Bann, sodass er rasch den Anschluss an Project Riot fand.
Mithilfe von Frontline, der die Funktion eines Mentors übernahm, lernte Dy-Namics mit grosser Begeisterung den Umgang mit dem Medium. Mit rasant steigendem Skillset öffneten sich ihm unter anderem die Pforten zu diversen Festivals. So gastierte Dy-Namics am Openair Greenfield, Openair Gampel und Motion Openair und stand an selbigen hinter den Decks.

Mittlerweile ist Dy-Namics für seine rasanten «Three-Deck-Freestyle-Sets», übergreifend von Drum & Bass bis Neurofunk, bis über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

Stil

Jump Up / Neurofunk